Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Geschichte

2006 wurde mit Genehmigung des Bischofs der Diözese Kabale Rt. Rev. Callist Rubaramira, in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Gemeinde Buhara, vom katholischen Priester Dr. Pastor Mpora die Initiative zur Errichtung einer Berufsschule gestartet.

2007 begannen die Planungs- und Aufbauarbeiten. Im Ntarabanatal wurde auf dem 1800m hohen Nyamitooma Hügel ein Grundstück gekauft. Anschließend wurden darauf sechs Klassenzimmer, ein LehrerInnenwohnhaus, eine Schulküche und die sanitären Anlagen errichtet. Die Dorfgemeinschaft half unter anderem beim Straßenbau, bei der Ziegelproduktion am Fuß des Hügels und beim Bau der Schulgebäude.

Im Februar 2008 wurde die Berufsschule St. Konrad von Father Dr. Pastor Mpora gemeinsam mit Rt. Rev. Bischof Callist Rubaramira (Kabale), Lokalpolitikern, Mitgliedern des Vereins in Österreich und den AnwohnerInnen der Umgebung eingeweiht und feierlich eröffnet.

Der Lehrbetrieb begann mit vier Klassen und der provisorischen staatlichen Erlaubnis zum Schulbetrieb für vorläufig zwei Jahre. Dies war mit der Auflage verbunden, ein Prüfungsgebäude mit integriertem Labor, einer Bibliothek und Verwaltungsräumen zu errichten. Bis dahin sollten die SchülerInnen die Prüfungen in nahe gelegenen Städten ablegen können.

2010 startete der Aufbau des Prüfungsblocks. Zuerst waren zwei Stockwerke geplant. Der angezeigte Raummangel zwang zur Erweiterung um ein Geschoss. Ergänzt wurden die Gebäude um ein Jungeninternat und ein Mädcheninternat, das nicht auf dem Schulgelände liegt.

2011 wurde die staatliche Erlaubnis zum Schulbetrieb bestätigt. Hierbei wurde es notwendig den Namen „College“ in „School“ zu verändern.

2015 Die staatliche Anerkennung als Ausbildungsbetrieb ist vorläufig genehmigt. Um die staatliche Genehmigung zu erhalten, müssen ebenfalls noch Gebäude mit guter Ausstattung an handwerklichen Geräten vorgehalten werden. Aktuell befinden sich die Werkstätten noch in Holzbauten. Hierfür wurde der Bauplatz bereits planiert. Für die Errichtung der Gebäude werden noch Sponsoren/Spenden benötigt.

Copyright 2019 Förderverein St. Konrad School / Uganda – Bebaase e.V.
Diese Seite verwendet Cookies und Google Analytics. Mehr dazu im Datenschutz
Ok!